Guten Tag!

Montevideo an einem Morgen mit Gewitter.



Von Uruguay nach Ouagadougou und danch in die Schweiz...

Seit meinem letzten Eintrag ist nicht nur viel Wasser die Elbe und Alster hinuntergeflossen, auch ich war ständig im Fluss.
Von Februar bis Anfang April lebte ich mit meiner Familie in Montevideo, der Heimatstadt meiner Frau.
Von der örtlichen deutschen Kirchengemeinde wurde ich gebeten einen Webstuhl zubauen um fast erwachsenden Jugendlichen eines Kinderheims, das von der Gemeinde unterstützt wird, das Weben beizubringen.
Die Nachricht von dem neuen Webstuhl war in Windeseile in Hamburg bei einer Organisation angelangt, die das selbe Kinderheim fördert.
Wir werden nun gemeinsam einen Plan entwerfen um 2015 ein Flying-8 Webausbildungszentrum in Montevideo zu etablieren.

Palmen am Strandrand.


Für eine schweizer Organisation, die zu den Vereinten Nationen gehört, reiste ich für ein paar Tage nach Ghana m die dortigen Möglichkeiten für ein größer angelegtes Flying-8 Webstuhlbau- und Webtraining zu prüfen. Es wurde dann aber entschieden die Sache in Burkina Faso zu beginnen.
So führte mich mein Weg imApril von Uruguay nach Ouagadougou. 8 Weberinnen und ein Weber bauten zusammen mit einigen Helfern in fünf Tagen 10 große Flying-8 Webstühle. Die Bedingungen waren extrem: ständig ca. 45°C in der Halle, viel Staub und kaum Ventilation.

Erstes großes Flying-8 Webstuhlbau Training in Burkina Faso. April 2013.


Alle Teilnehmer waren der Art fleißig und engagiert, das es sie manchmal vergaßen Mittag zu essen bzw. nach Hause zu gehen. Keine der Damen hatte vorher mit Hammer, Säge und Raspel gearbeitet. Die helfenden Tischler konnten kaum glauben, was sich da vor ihren Augen abspielte.

8 Weberinnen und ein Weber bauen 10 Flying-8 Webstühle in 5 Tagen.


Das Holz war hart, die Arbeit war hart, die Bedingungen waren hart.
Das Resultat ist fantastisch.


Nach diesen unglaublich harten, schönen und für alle erfolgreichen Tagen, fuhr ich mit Frau und Kind in die schöne Schweiz zur Zürcher Stalder AG, wo auch ein Flying-8 Webstuhlbau- und Webkurs abgehalten werden sollten. Zum Glück schien auch hier die Sonne, wenn auch nicht so heiß wie in Burkina Faso. Die Webstühle konnten draußen gebaut werden, der Webkurs fand dann natürlich drinnen statt.

Flying-8 Webstuhlbaukurs bei Zürcher Stalder in Lyssach, Schweiz.


Zwei von vier neuen Flying-8 Webstühlen.


Anfang Mai nahm ich an der schönen Austellung in Barnitz "Kunsthanfest" teil und gleich danach ging es zurück nach Ougadougou.
Das Ziel des Projekts dort ist es eine stattliche Textilproduktion aufzubauen. Das Weben ist dort ein weitverbreitetes Handwerk, doch ist es kaum möglich den gleichen Stoff ein zweites Mal zu bekommen, da es an Planung, Material, Färbung und/oder Verständnis für Qualität, brauchbaren Webstühlen, Genauigkeit und Pünktlichkeit mangelt. Alles Faktoren, die erfüllt sein sollten, wenn Produkte für den Export angeboten werden.
In Burkina Faso gibt es viele "schlafende" Webstühle, d.h. Webstühle die einst von Organisationen wie US-Aid den Webern gebracht wurden, die aber unbenutzbar, da sie erstaunlich schlecht konstruiert sind und es auch keine genügende Schulung daran gab.

Schlafende Webstühle von US-Aid. Unbrauchbar auf Grund falscher Konstruktion.


Deswegen ist Esmael Jemal, mein Schüler und Freund aus Äthiopien von der Organisation als Fachmann für Webstuhlumbau gerufen worden. Es ist prima mit ihm zusammen zu arbeiten und gemeinsam das erfolgreiche Flying-8 Weben, das ja auch sein Leben verbessert hat, nach Burkina Faso zu bringen.

Esmael Jemal aus Äthiopien baut schlechte Webstühle zu Flying-8 Webstühlen um. Hier in Ouagadougou, Burkina Faso.


Wieder in Hamburg, Koffer auf, Koffer zu und ab nach Dänemark. Es galt einen Flying-8 Webkurs in Koppenhagen abzuhalten. Es war herrlich dort und die Kolleginnen haben viel Neues, was ich ihnen zeigen konnte, bestaunt, ausprobiert und für gut befunden. Nächstes Jahr soll es dort wieder einen Kurs geben.
Dann ging es wieder nach Ouagadougou. Wieder heiß, wieder staubig, wieder intensiv.
Unglaublich und erfreulich ist jedes Mal die Motivation und die Freude, die die Kollegen_innen an der neuen Webtechnik an den Tag legen.
Der junge Weber Ibrahima, der aus Mali vor dem Krieg geflüchtet ist und in Burkina Faso breite Webstühle kennenlernen wollte, sagte bei eimem Abschlussgespräch: "Ich webe schon mein ganzes Leben, aber ich habe jetzt erst erkannt, dass Weben eine Methode ist, eine Struktur hat. Ich fühle mich, als wäre ich blind gewesen bevor ich dieses Flying-8 Training hatte und jetzt kann ich sehen."



Burkina Faso werde ich dieses Jahr noch öfter besuchen, so dass ich nur an sehr wenigen Ausstellung im Herbst und im Winter teilnehmen werde (Textilmarkt Benedictbäuern und Messe für Kunst und Handwerk im Museum für Kunst und Gewerbe in Hamburg).

Bevor das Jahr 2013 sich zur Hälfte erfüllte, waren Natalia, Martin und ich zu einer sehr schönen Woche Flying-8 Webunterricht in Finsterwolde, bei Groningen in Holland. Mirja Wark führt dort die Webschule GOLDEN HANDS. Der Kurs fand mit 6 Teilnehmerinnen statt. Und auch hier traf ich immer wieder auf sonderbare und umständliche Webmethoden. Oft ist das Staunen eben auch auf meiner Seite.
Gestaunt habe ich auch über den kleinsten Flying-8 Webstuhl, den ich je gesehen habe. Mirja hat ihn selber gebaut. Die Webbreite ist 60 cm.

Der kleinste Flying-8 Webstuhl der Welt.
Flying-8 country number 13: Netherlands.


Am meisten Spass macht es mir immer mit den Teilnehmern in den Kursen die Webstühle zu analysieren. "Warum ist das Teil so? Warum sitzt du so? Warum dreht sich das so rum? Warum, warum, warum???" Es ist unglaublich, wie falsch alle herkömmlichen Webstühle konstruiert sind. Genauso unglaublich ist, dass sich alle damit abzufinden scheinen. Nicht nur in Europa sondern in der ganzen Welt. Die Webgeräte in Sierra Leone sind der offensichtlichste Beweiss dafür, dass sich Weber mit viel Mist arrangieren, anstatt die Dinge zu verbessern.



Oft sind Schmerzen im ganzen Körper die Folge davon. Ausserdem dauert die Produktion viel zu lange und ist daher für viele uninteressant. So mache ich auch die Glimåkra, Öxabäck, Lervard, Arm, Toikka, etc. und traditionelle Webstühle dafür verantwortlich, dass immer mehr Webklassen in Hochschulen in ganz Europa geschlossen werden. Ebenso ist es schlimm, dass nutzlose Webstühle in die 3. Welt geliefert werden, die dort keiner benutzen kann. Diese Webstühle töten das Weben, weil sie falsch sind. Dazu kommt natürlich die unkritische Benutzung der Weber_innen.

Die Idee des Flying-8 Webens zielt dahin, dass das Weben körperfreundlich ist und alle Arbeitsschritte alleine und zügig bis schnell ausgeführt werden können. Da es nicht schwierig und nicht teuer ist sich einen Flying-8 Webstuhl selber zu bauen oder den vorhandenen Webstuhl umzubauen, könnten in Zukunft wieder mehr Menschen Freude am Weben finden und nachfühlen, was Ibrahima sagte: "Ich fühle mich, als wäre ich blind gewesen bevor ich dieses Flying-8 Training hatte und jetzt kann ich sehen."

Viele Vertreter offizieller Stellen und der UN kamen zur Abschlussveranstaltung des Flying-8 Webtrainings in Ouagadougou. Flying-8 könnte eine große Zukunft in Burkina haben.



Guten Tag


Den Spaziergang durch das schöne Montevideo kann ich sehr empfehlen. Aber natürlich auch unsere schönen Schals und die Handtücher aus Äthiopien.



Wie schon vor 20 Jahren, Herbst 1992, als ich meine Weberei mit einer Ausstellung in meiner WG An der Verbindungsbahn 10, im damaligen Hamburg 13, begann, will es auch nun wieder Herbst sein und es steht wieder ein Herbst Salon vor der Tür.
Die letzten 20 Jahre waren wild und erfolgreich. Nachdem ich lange Zeit kaum vom Webstuhl weg kam, packte ich seit 2001 immer häufiger meine Koffer, denn mich packte das Reisefieber.
Mein Webenslauf erstreckt sich vom anfänglichen Weben schlichter, aber schöner Schals, über das Erfinden neuer Webtechniken und Webgeräte, die Entwicklung meines eigenen Webstuhls, Flying-8 (den es bereits in 10 verschiedenen Ländern gibt), meine Sommerwerkstatt in Finnland, eine eigenen Serie im schwedischen VÄV magazinet, ungezählte Ausstellungen, das Gewinnen vieler Staats- und Designpreise, darunter der 1. Preis international auf einer Messe in Caracas, Venezuela, 2006, die Arbeit in Äthiopien, Sierra Leone, der Schweiz, in Schweden, Dänemark und vielen anderen Ländern, das Kennenlernen meiner Frau, Natalia, auf einer Messe in Puerto Rico, 2008, bis hin zum Schreiben einiger Bücher und der Eröffnung meiner Flying-8 Webzentren in Mecklenburg und Hamburg.
Die Zeit war reich und riesig und seit der Geburt unseres Sohnes Martin Hans, ist auch ganz klar, das die nächsten Jahre nicht langweiliger werden werden.
Als Besonderheit im Herbst Salon gibt es dieses Jahr einen Spaziergang durch Montevideo, der Heimatstadt meiner Frau.
Hiermit laden wir Sie und Ihre Freunde aus Nah und Fern herzlich ein. Bitte weiter sagen!
Herzlich willkommen!


Die 3 schönsten Schalknoten der Welt





+++!!! SEIT SEPTEMBER IN DER HAMBURGER INNENSTADT !!! +++<

Seit dem ersten September bis Ende Januar 2013 finden Sie unsere Schals und Mützen und die Handtücher aus Äthiopien auch in der Hamburger Innenstadt, in der Bleichenhof Passage, Bleichen Brücke Ecke Große Bleichen.
Der bekannte Glaskünstler Oliver Drobar (siehe Aktuell/Links) hat uns eingeladen in dieser Zeit seine Werkstattgallerie mit ihm zu teilen.
Ich selber werde immer mittwochs und nach Vereinbarung dort sein.
Studio Flammenwerker
Bleichenbrücke 9, 20354 Hamburg
Öffnungszeiten: Mo. - Fr. 10 - 18 Uhr & Sa. 10 - 18 Uhr

+++ jetzt ganz neu +++

Flying-8, das neue Weben

Kurse jetzt auch im Hamburger Schanzenviertel,
bei mir in der Werkstatt.

Je Kurs 5 1/2 Tage
mehr Mals im Januar, Februar
April, Mai und September 2013
3-5 Teilnehmer
Genaue Termine werden noch bekannt gegeben oder können vereinbart werden.
Mehr info unter Flying-8

+++ !!! NEU +++ NEW +++ NEU !!! +++

Ganz neu ist der Schal RINGO


Viel weiche Merinowolle und merc. Baumwolle verdichtet zu einer griffigen Struktur.


RINGO gibt es natürlich in vielen Farben. 169,-€



... +++ !!! ...und noch neuer für alle Schalmuffel und Freunde des Neuen... !!! +++

Der Kleinschal RINGITO.

Diese Kleinschals sind auch genau das Richtige für kalte Sommer und warme Winter.
69,- €


Der Stoff dieser Schals ist fantastisch voluminös, die farbigen Streifen verweigern jegliche Parallelität.


Vielleicht erinnern sich noch manche von Ihnen an meinen
"Hamburger Engel", eine Weihnachtszeitverschönerung für das ganze Jahr?
Es gibt ihn wieder! Und auch seine Freunde den Stern, den Baum und die Sternschnuppe.

Wieder da: Der Hamburger Engel.
Edelstahl, hand mattiert, funktioniert immer, 6cm x 6 cm, 15,- €





Holger Frank und sieben Weberinnen nahmen am Flying-8 Webkurs in der Rothener Mühle teil.
Foto: Christian Lehsten vom Gutshaus Rothen, siehe bei Aktuel/Links.




Die ersten Flying-8 Webkurse im Mai und im Juni in der Rothener Mühle liegen inzwischen eine Weile zurück, doch bleiben viele gute Erinnerungen und für die Teilnehmer, wie mir versichert wurde, auch vieles neu Erlernte, was in die tägliche Arbeit einfliessen wird.
Im Nächsten Jahr werde ich im Frühjahr in der Schweiz, Holland und Dänemark unterrichten. Zwischen Mai und September werden wieder Kurse in Rothen statt finden.
Diesen Monat sollte ich eigentlich einen Flying-8 Kurs in Botswana beginnen. Darauf war ich natürlich schon richtig gespannt, doch leider wurde die Sache aus lokalen Gründen kurzfristig abgesagt.
Ich hätte dort mit 30 TeilnehmerInnen 15 Webstühle bauen und sie dann an diesen Webstühlen ausbilden sollen.
Nun hoffe ich, dass die Sache im März 2013 beginnen kann, vorher kann ich leider nicht weit weg.
Meine Afrikareisen buche ich übrigens am liebsten bei OUT OF AFRICA, siehe AKTUEL/LINKS.

Never forget the wonderful towels FROM THE HANDS OF ETHIOPIA.
Further information at FLYING-8.

Mit guten sommerlichen Wünschen,
Andreas Möller

Angelika Runge-Schneider und Anke Götz bäumen mit dem "besten Freund".



Der FLYING-8 Weber Tadesse liiiiiebt seine Arbeit sehr.



Wußten Sie schon...? Goethe trägt Möller-Schal in Montevideo.-
Sagenhaft, oder?

Wenn ich weg bin


Sollte ich nicht zu erreichen sein,
können Sie sich gerne jeder Zeit an meine Schwester
Dörte Wenker
Telefon:040-432 688 50 oder
e-mail:http://www.compman-bueroservice.de

oder an mein Nachbargeschäft
WERNER HELLMUND
Bernstorffstr.172
Telefon: 040-439 10 838

wenden.

Neues

+++
Summer special offer
HAMBURG IM FRÜHLING,
100% Baumwole, 125,-€


Decke
REMEMBER RUTH
Zum Gedenken an meine beste Kollegin und Freundin Ruth Löbe, die im Januar 2016 verstarb.


Schultertuch
TWISTER
100% Merinowolle


3 Gefäße
Flachgewebe, selbst modellierend
Merinowolle, Baumwolle



Das Wichtigste zu erst:

+++
Herzlich willkommen! BOOK NOW.
***
Nächste Termine Next dates
Flying-8 Das Weben:



Rothen, Teilnehmerzahl 4-8
14.-25.August (Nicht am 20.August, not on the 20.August)
Open Flying8 Weaving class
Book the dates of your convenience within this period.

6 days are recommended to go through the complete process from preparing the warp the fabric.

Kursort: Rothen, Teilnehmer 4 - 8
Kursleiter: Andreas Möller
Kursdauer: empfohlen 6 Tage
Kursgebühr: 120,- € pro Tag, Material inclusive

Das Flying-8 Weben von Andreas Möller ist gegenüber dem traditionellem Weben bequemer und schneller. Die Ketten werden mit dem Liftsystem geschärt, mit dem Besten-Freund aufgebracht und an bestehende Einzüge angeknotet. Die Verschnürung ist eine Einfachverschnürung, übersichtlich und schnell modifizierbar. Das Weben findet an Flying-8 Webstühlen mit Schnelllade statt.
Die Kurse sind bei Laien und Profis sehr beliebt.

Bitte melden Sie sich direkt bei mir an
andreas@moeller-hamburg.com

Frau Schröter kann Sie über Unterkünfte informieren.

Werkstattgalerie
Tine Schröter
Rothener Mühle 3
19406 Mustin
Tel.: 038485 25265
Fax.: 038485 50864
E-Mail: rothener-muehle@gmx.de

Flying-8 Webstuhlbau

Kursort: Finsterwolde, Netherlands
Kursleiter: Andreas Möller, Mirja Wark
Kursdauer: 4 Tage
Kursgebühr:480,-€, inclusive Bauplan.
Materialien: pro Webstuhl ca. 250,- €
Termine: 1.-4. September 2016
Teilnehmer: bis 10

Jeder Teilnehmer baut sich unter Anleitung von Andreas Möller seinen eigenen Webstuhl.
Das Bauholz, die Schrauben und Werkzeuge, wie Kappsäge, Bandschleifer u.a. sind am Kursort bereit.
Akkuschrauber, Zollstock, Schere bitte mit bringen.
Es können Westühle von 90 cm bis 180 cm Webbreite gebaut werden.
Das Bauen der Webstühle Finderin einer Scheune statt.
Dieser Kurs ist speziell für Cowboys und Manager, Werklehrer und Sozialarbeiter und für andere tolle Leute interessant. Aber auch Weber und Weberinnen, die gerne einen neuen und super leisen Webstuhl haben möchten, sind hier richtig.

Please apply soon.


Anmeldung bei:
Mirja Wark
Golden Haand weefcentrum
Hoofdweg 2
9684 CG Finsterwolde
The Netherlands
+31-(0)6-20395671
mirjawark@yahoo.com

Kursleiter: Andreas Möller
Home +49 (0)40 - 4318 9-216
Mobil +49 (0)177 4318921
andreas@moeller-hamburg.com
www.moeller-hamburg.com
FLYING-8 Webstuhl in Ouagadougou, Burkina Faso.
FLYING-8 loom in Ouagadougou, Burkina Faso.


Andreas Möller webt seit über 30 Jahren. Seine Flying-8 Webstühle, die Flying-8-Webmethode und Designsstrategie sind auf hohe Produktivität ausgerichted.
Der Flying-8 Webstuhl vereinigt Vorteile alter Webstühle und neue Erfindungen von Andreas Möller.
Die Materialkosten für einen Flying-8 Webstuhl sind gering, die Konstruktion ist überaschend einfach, das Bauen mit wenigen Basiswerkzeugen, wie Hammer und Handsäge überall möglich. Ein Stromanschluss ist nicht erforderlich, außerdem müssen keine Löcher gebohrt und keine Metallteile, wie Zahnräder oder Achsen, beschafft werden.
In bereits 14 Ländern auf 4 Kontinenten haben sich Weber und Weberinnen Flying-8 Webstühle gebaut.
Es können auch bestehende Webstühle zu Flying-8 Webstühlen umgebaut werden.
Die Flying-8 Webmethode bedient sich einiger neuen, einfach zu bauenden Geräte, und verzichtet auf überflüssige Arbeitsschritte.
Die Gestaltung der Stoffe geht Hand in Hand mit Webtechnik, Material und hoher Produktiongeschindigkeit.
Andreas Möller unterrichtet Flying-8 weltweit. Termine für Kurse finden Sie weiter unten.
Den Bauplan und andere Manuskripte können Sie hier im shop (oben links) bestellen.

Andreas is weaving since more than 30 years. His Flying-8 looms, the Flying-8 weaving methode and -design strategy are focusing on high productivity.
The Flying-8 loom is a composition of good features of old looms and new inventions by Andreas.
The costs for a Flying-8 loom are low, the construction is easy, the assembling can be done with simple tools like hammer and saw.
Electricity is not needed neither extra metal parts like ratchets and axles. And there is no need to drill any wholes.
Weavers all over the world, in 17 countries on 4 continents, have already built their own Flying-8 looms.
Also existing looms caneasily be modified to Flying-8 looms.
The Flying-8 weaving methode is based on some new tools, which are easy to be build as well, and on a time saving workflow.
The design of the fabrics is focussing on the the weaving binding, the yarn quality and efficient production.
Dates for courses see further down.
The Building Guidline for a Flying-8 loom and other books can be ordered in the shop (above left).


All courses can be bi-lingual German-English.
Andreas can also be booked for lectures and trainings all over the world.

+++ SPENDENAUFRUF +++

+++

19.Oktober 2015

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freunde der Weberei Hamburg und FLYING8!

Kürzlich erreichte mich von dem Basar-Arbeitskreise Äthiopien der Ev.-luth. Kirchengemeinde in St. Jürgen in Lübeck eine beunruhigende Nachricht.
Die Gemeinde St. Jürgen unterstützt schon seit 1977 ein äthiopisch-orthodoxes Nonnenkloster, das ich selber schon besucht habe.
Hier sollte eigentlich im Sommer 2016 die Webwerkstatt optimiert, d.h. auf Flying8 Technologie umgestellt und neue Webstühle gebaut werden, damit mehr Menschen in Ausbildung und Beruf kommen können.
Nun ist aber der Brunnen der Zweigstelle des Klosters versiegt und es muss ein neuer Brunnen gebohrt werden, damit das Fortbestehen des Lebens und der kleinen Landwirtschaft des Klosters gewährleistet bleiben kann.
Das wird nun sämtliche Mittel des Arbeitskreises Äthiopien binden.

Trotzdem ist es wichtig die Optimierung der Weberei nicht aus den Augen zu verlieren.
Ich bitte Sie herzlich dem Bazar-Arbeitskreis unter dem Verwendungszweck "ÄthiopienWeberei" eine saftige Spende zukommen zu lassen.

Bitte geben Sie für eine Spendenquittung Ihre Adresse an.

Ev.-luth. Kirchengemeinde in St. Jürgen
Falkenhusener Weg 2-8
23562 Lübeck


Spendenkonto:
bei: Sparkasse zu Lübeck
IBAN: DE 2623050 10100300 14070
BIC: NOLADE21SPL
Verwendungszweck "ÄthiopienWeberei"
und/oder
Verwendungszweck "ÄthiopienBrunnen"

Bitte geben Sie Ihren Namen und Ihre Anschrift an, damit Ihnen eine Spendenquittung zugesandt werden kann.

Ich kenne sowohl führende Mitglieder des Basar-Arbeitskreises als auch von dem Kloster in Sabata persönlich.
Die Begründerin, Gudrun Grzenia, hat für ihre diesbezügliche Arbeit das Bundesverdienstkreuz erhalten.
Nähere Informationen vom Bazar-Arbeitskreis durch
Monika Schilling, Tel.: 0451/501787

Info Brief des Arbeitskreises Äthiopien, Seite 1 von 2


Info Brief des Arbeitskreises Äthiopien, Seite 2 von 2


Extra Brief NOTRUF

Das Wichtigste zu erst:

FLYING8 CLASSES
Nächste Termine Next dates
Flying-8 Das Weben:


Rothen, Teilnehmerzahl 4-8
15.-28.August
Open Flying8 Weaving class
Book the dates of your convenience within this period.

6 days are recommended to go through the complete process from preparing the warp the fabric.

Termine für Flying-8 weekend und Flying-8 Webstuhlbau erfolgen auf Absprache.

Flying-8 Weben

Kursort: Rothen, Teilnehmer 4 - 8
Kursleiter: Andreas Möller
Kursdauer: 6 Tage, ingesamt 40 Stunden
Kursgebühr: 785,- €, Material inclusive

Das Flying-8 Weben von Andreas Möller ist gegenüber dem traditionellem Weben bequemer und schneller. Die Ketten werden mit dem Liftsystem geschärt, mit dem Besten-Freund aufgebracht und an bestehende Einzüge angeknotet. Die Verschnürung ist eine Einfachverschnürung, übersichtlich und schnell modifizierbar. Das Weben findet an Flying-8 Webstühlen mit Schnelllade statt.
Die Kurse sind bei Laien und Profis sehr beliebt.

Bitte melden Sie sich direkt an bei
Werkstattgalerie
Tine Schröter
Rothener Mühle 3
19406 Mustin
Tel.: 038485 25265
Fax.: 038485 50864
E-Mail: rothener-muehle@gmx.de

Frau Schröter kann Sie auch über Unterkünfte informieren.


Flying-8 Webstuhlbau

Kursort: Finsterwolde, Netherlands
Kursleiter: Andreas Möller, Mirja Wark
Kursdauer: 4 Tage
Kursgebühr: inclusive Bauplan, Materialien werden extra berechnet. Pro Webstuhl ca. 250,- €
Termine: 1.-4. September 2016
Teilnehmer: bis 10

Jeder Teilnehmer baut sich unter Anleitung von Andreas Möller seinen eigenen Webstuhl.
Das Bauholz, die Schrauben und Werkzeuge, wie Kappsäge, Bandschleifer u.a. sind am Kursort bereit.
Akkuschrauber, Zollstock, Schere bitte mit bringen.
Es können Westühle von 90 cm bis 180 cm Webbreite gebaut werden.
Das Bauen der Webstühle Finderin einer Scheune statt.
Dieser Kurs ist speziell für Cowboys und Manager, Werklehrer und Sozialarbeiter und für andere tolle Leute interessant. Aber auch Weber und Weberinnen, die gerne einen neuen und super leisen Webstuhl haben möchten, sind hier richtig.

Anmeldung bei:
Mirja Wark
Golden Haand weefcentrum
Hoofdweg 2
9684 CG Finsterwolde
The Netherlands
+31-(0)6-20395671
mirjawark@yahoo.com

Kursleiter: Andreas Möller
Home +49 (0)40 - 4318 9-216
Mobil +49 (0)177 4318921
andreas@moeller-hamburg.com
www.moeller-hamburg.com

Hamburg immer anders. Möller bei Tide TV

+++

+++
Blich in die Weberei Hamburg, Flying8 Webstühle, so weit das Auge reicht.

VENICE, NUBES - warm und weich, wie Wolken aus Wolle

+++

19.Oktober 2015

Schal NUBES, warm und weich, wie Wolken aus Wolle.


NUBES, Detail


VENICE,
oh, wie schön ist VENICE.


VENICE im Winter- wunderbar!


LONG END LOOP,
aus zwei mach Einen.


YÖ1 in sand und blau.





Wo ist was? Scarves, Towels, Books.

***

Die meisten Schals finden Sie hier auf der Seite weiter unten und ebenso bei mir in der Werkstatt, einige im Shop oder auf interessanten Ausstellungen. Ausserdem bin ich bei GALLERIE 6plus bei Oliver Drobar in der Bleichenhofpassage vertreten.
You can find my scarfe-collection in my workshop, at gallery 6plus or order by the shop or e-mail.(above left)


Die Handtücher aus Äthiopien finden Sie bei mir in der Werkstatt und auch ganz bequem im Shop (oben links).
Mehr Informationen zu den Handtücher bei ETHIOPIA und ENGLISH).
You can order the towels at the shop (above left)


Die Bauanleitung zum Bau eines Flying-8 Webstuhls und weitere Bücher finden Sie ebenfalls bei mir in Der Werkstatt oder im Shop oben links.
You can order the books by the shop (above left)

Neu


In meiner Werkstatt finden Sie ausser meiner laufenden Kollektion, meine neuen Schals FLEKKO.


FLEKKO, geordnete Streifen, chaotische Fransen. Weiche Merinowolle und merc. Baumwolle



A. Möllers neue Schals ABEBA aus feinster Merinowolle.


Das einfarbige Mittelteil zeigt den Verlauf des Knotens klar.


Videoportrait



Dieses Video wurde von Claudia Becker aus Hannover realisiert.